Link: Zum Menue dieser Seite Link: Zum Text dieser Seite
Kirchengemeinde Windbergen – Gudendorf

Kirche

 Die Kirche zum Heiligen Kreuz hat ihren Namen nach einem romanischen Christuskorpus, der ältesten Gelbguß-Christusfigur an Schleswig-Holsteins Westküste, die 1495 auf einem Acker am Ort der heutigen Kirche gefunden wurde. Heute schwebt sie in einem immateriellen Kreuz über dem Altar, eine Kopie ist im Landesmuseum Schloß Gottorf in Schleswig zu sehen.

Im ausgehenden Mittelalter war Windbergen Wallfahrtsort, nach Urkunden spätestens 1547 selbständige Kirche. Das heutige Gebäude mit Tonnengewölbe stammt aus 1742, Altar und Kanzel der Vorgängerkirche wurden dafür zu einem mächtigen Kanzelaltar kombiniert. Unter einer Holzverkleidung liegt der ursprüngliche Steinaltar von 1495, der über der Fundstelle des Christuskorpus einen Hohlraum aufweist.

Das Bronzekruzifix mit Resten von Vergoldung ist stark korrodiert. Der rückseitig geflächte und auf Vorderansicht berechnete Korpus ist von asketischer Gestalt und kaum bewegter Haltung, der Kopf bei geschlossenen Augen leicht geneigt. Die Haare sind beiderseits des Mittelscheitels in parallelen Strähnen geführt, die Arme weit, fast waagerecht ausgestreckt. Das blockhafte, vorn geknotete Lendentuch fällt in gefächerter Faltung fast bis auf die Knie. Die Beine sind kaum merklich geknickt, die Füße nebeneinander auf eine schräge Fußstütze gesetzt.
Dieses älteste erhaltene Kruzifix im Bereich der nordelbischen Kirche stammt nach Bloch aus dem 12. Jahrhundert und ist wohl  niedersächsischer Herkunft. Vergleichbar ist ein Kruzifix im Kestner-Museum Hannover. Das Kreuz wurde um 1495 in einem Acker in Windbergen gefunden. Seine Verehrung führte zur ungenehmigten Gründung der Kapelle zum Heiligen Kreuz in Windbergen, wie aus einer Urkunde des Hamburger Domkapitels vom 7. 5. 1495 hervorgeht.

Wohl infolge gewaltsamer Abnahme von einem älteren Kreuz sind die Hände des Gekreuzigten bis auf Reste verlorengegangen und der rechte Arm abgebrochen. Die Montage am Holzkreuz geschah im 18. Jahrhundert, wie aus der Jahreszahl am Sockel hervorgeht.

Seit Ostern 2014 ist der Gekreuzigte nun wieder so, wie er gefunden wurde: Er schwebt in dem Lichtkreuz oben auf der Kanzel. Das Lichtkreuz weist auf Gott hin, denn „Gott ist Licht“. Das leere Kreuz von Golgatha mit Adams Schädel steht unten auf dem Altar. Ja, Christus ist wahrhaftig auferstanden.

Für weitere Informationen steht die PDF-Datei "Kirche zum Heiligen Kreuz - Windbergen" hier zum Download bereit.




Zum Menue

Zum
Menue
Die Losung von heute,
Freitag, dem 20.10.2017:


Gott schuf sie als Mann und Frau und segnete sie und gab ihnen den Namen »Mensch«.
            — 1.Mose 5,2

Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor.
            — Römer 12,10

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
         (Weitere Informationen finden Sie hier.)


Die Kirche ist geöffnet
vom 30. März - 30. Oktober 2016:
  • Sonntags von 14 – 16 Uhr,
  • Montags von 10 – 12 Uhr,
  • Mittwochs von 14 – 16 Uhr.

  • Ganzjährig nach Vereinbarung:
    Jan Rambke,
    04859/909356

Darstellung und Schriftgrößen

Die Darstellung der Schriftgrößen kann, sofern der Webbrowser es zuläßt, manuell angepasst werden. Auf eine "anklickbare" Vergrößerungsfunktion wurde verzichtet, da dieses den Einsatz von Java bzw. Java-Scripten erfordern würde, den wir weitgehenst nicht nutzen möchten.
  • Im Mozilla Firefox bzw. Iceweasel kann die Vergrößerungsfunktion wie folgt erreicht werden:

    • Im Browser-Hauptmenüpunkt "Ansicht / Schriftgrad" bzw. "Ansicht / Zoom"

    • Über die Tastenkombinationen ...
      Strg + + (vergrößern)
      Strg + - (verkleinern)
      Strg + 0 (auf Standardgröße zurückstellen
      +, - und 0 sind dazu jeweils auf dem abgesetzten numerischen Ziffernblock zu drücken.

  • Im Microsoft Internet Explorer:

    • Menüpunkt "Ansicht / Textgröße"

* Aktuelles:

Kirchenbote
Windberger Blätter

* Links:

Evangelische Kindertagsstätte
Kirchenkreis Dithmarschen
Ev.-Luth. Kirche im Norden